>> FULL DIALOG
Kunst-, Philosophie- & Talkshow zum Thema Streitkultur

13. & 14. Mai 2022 im Rahmen der philExpo22
Kornhausforum Bern, Kornhausplatz 18, 8011 Bern
& als Livestream auf www.pulpnoir.digital

Wie geht konstruktives Streiten?
Weitherum reissen politische und ideologische Gräben auf, und die Bereitschaft,
gemeinsame Lösungen zu finden, sinkt ins Bodenlose. Und auch wenn wir in der Schweiz weit entfernt sind vom Krieg, so führen die zunehmenden Konflikte doch zu gesellschaftlichen Verwerfungen.

Links–Rechts, Stadt–Land, Impfwillige–Impfskeptische: immer mehr Fronten stehen sich unversöhnlich gegenüber und liefern sich aggressive Meinungskämpfe. Das ist Gift für die Gesellschaft und für die Demokratie. – Die dringende Frage lautet darum: Wie kann es gelingen, zwischen den verschiedenen Lagern Brücken zu schlagen? Und was ist zu tun, damit die toxischen Gräben gar nicht erst entstehen?

Diese Veranstaltung plädiert für den konstruktiven Streit. Denn im Gegensatz zum Meinungskampf handelt es sich dabei um eine echte Auseinandersetzung und eine Form des Dialogs. Und zur Lösung von Konflikten braucht es immer einen Dialog. Und ebenso Fairness und Respekt. Aber nicht zwingend einen Konsens.

Der Abend beginnt mit einer philosophischen Tour d’Horizon, führt durch eine 360°-Kunstinstallation, verweilt mit Expert*innen des Streitens an einem Runden Tisch und mündet schliesslich in einen Publikumstalk.

–> Projektseite

Von und mit
Julia Maria Morf [Video/VR]
Thomas Fischer [Konzeption]
Meret Hottinger [Schauspiel]
Martin Götz [Philosophische Tour d’Horizon]
Victoria Mozalevskaya [Saxofon]
Luzius Schuler [Keyboards]
Eric Hunziker [E-Gitarre]
Paul Amereller [Schlagzeug]
Simon Huber [Sounddesign, Mix]

4 Expert*innen des Streitens [Round-Table-Diskussion]
Maya Bertossa: Mediatorin / Klärungshelferin und Schulpflegerin
Angelo Gallina: Boxtrainer und Politiker
Csilla Békés: Paartherapeutin und Psychiaterin
Maria Luisa Rosa Essig: Studierendenvertretung der HKB/Uni Bern, Studierende Vermittlung von Kunst und Design an der HKB, Kunstgeschichte an der Uni Bern

 
———————————————————————————————————————————————
 

>> ABSURD LAUT CAMUS
Industrial Jazz_Spoken Word_Expanded Video

Eisenwerk Frauenfeld, 21. – 23. Mai 2021

Von und mit
Julia Maria Morf [Expanded Video]
Meret Hottinger [Spoken Word]
Eric Hunziker [E-Gitarre]
Luzius Schuler [Keyboards]
Paul Amereller [Schlagzeug]
Maja Luthiger, Lavdrim Dzemailji [on-screen Performance]
Simon Huber [Sounddesign]
Thomas Fischer [multi-art Komposition]

—> Projektseite

multi-art performance über die Zwecklosigkeit und ihren Nutzen
Wie geht das, in verrückten Zeiten nicht verrückt zu werden, sondern entschlossen zu handeln?

Unter dem Eindruck niederschmetternder globaler Krisen, galoppierender politischer Rückschritte und lähmender persönlicher Rückschläge, stellt sich die Gruppe pulp.noir die existenzielle Frage, ob es nicht absurd ist, mit vollem Einsatz gegen die Zwecklosigkeit anzurennen. – Klar ist es absurd! Denn laut Albert Camus ist am Ende tatsächlich alles zwecklos. Doch das hat auch Vorteile: Wenn wir uns der Zwecklosigkeit bewusst sind, dann zählt nicht das Ziel, sondern allein unser Handeln im Hier und Jetzt. Und wenn dies das einzige ist, was wir mit Sicherheit haben, werden wir ohne Zögern jederzeit alles geben.

Das heisst, die Videokünstlerin, die Spoken Word-Performerin und die drei Jazzmusiker bemühen sich letztlich zwar vergeblich, wenn sie auf der Bühne zwecks Dekonstruktion eine absurde Welt des Verfalls erschaffen. Doch die Lebendigkeit und Intensität, mit der sie sich gegen das Scheitern auflehnen, wiegen die Zwecklosigkeit bei weitem auf.

 
———————————————————————————————————————————————
 

>> PLATOS-CAVE.ONLINE
Sound_Wort_Video-Installation zum Thema Ungewissheit

Wenn die Ungewissheit nicht aus der Welt zu schaffen ist,
dann nutzen wir sie eben als Freiheit.

Von und mit
Rahel Sternberg, Nina Salis [Sprache, Gesang]
Tobias Reber, Fred Bürki, Eric Hunziker, Vincent Membrez [Geräusch, Musik]
Thomi Geiger, David Schnee [zusätzliche Musik]
Tanja Turpeinen, Igor Mamlenkov [Körper, Schatten]
Julia Maria Morf [Video, Raum]
Thomas Winkler, Roman Frischknecht [Sounddesign, Mix]
Thomas Fischer [Konzept, Realisation]

–> Projektseite

Online Installation und Talk im Rahmen der Langen Nacht der Philosophie Zürich:

Die Installation ist spätestens ab 19. November 2020 auf www.platos-cave.online durchgehend zugänglich.

Der Talk mit dem Philosophen Martin Götz findet via Zoom statt und dauert ca. 60 min. Der Eintritt ist frei.

Talk 1: 19. November 2020, 14 Uhr
Talk 2: 19. November 2020, 20 Uhr

Damit eine Zoom-Einladung per E-Mail zugestellt werden kann, ist für die Talks eine Anmeldung erforderlich. info@pulpnoir.ch