Thomas Fischer, freischaffender Konzepter und Komponist, sowie Pianist und Organist.

Geboren 1973 in Bern und aufgewachsen in der Nähe von Zürich, entdeckte er als Jugendlicher den Jazz und die Improvisation und wurde nach der Matur in Jazz Arranging und Composing, klassischer Komposition und Orchestration sowie Klavier und Orgel ausgebildet. Neben der Tätigkeit als Notenkopist (z.B. für Andreas Vollenweider) und als Arrangeur / Komponist für verschiedene Ensembles und Bands (z.B. Züri West), nimmt das Theater schon früh einen wichtigen Stellenwert ein (z.B. als Schauspielmusiker für das Stadttheater St. Gallen), und es folgen Arbeiten im Bereich Radio (Musik zum Hörspiel DIE BLAUE MUMIE) und im Bereich Film (Soundtrack zum Mystery-Drama TRAPPED).

Zusammen mit Julia Maria Morf gründete er 2004 die Mediaperformance-Gruppe pulp.noir, die an der Grenze zwischen Konzert, Theater, Kunst und Film angesiedelt ist und um die Welt des Absurden kreist. Aus Geräusch und Musik, Sprache und Gesang, Schrift und Bild entstehen eigene Formate (z.B. live videoclips, video musiktheater, film remixes), die zwar entlang einer komponierten Struktur ablaufen, von den Performern aber improvisatorisch und interaktiv ausgeführt werden. pulp.noir hat 2006 den schweizerischen PREMIO-Wettbewerb gewonnen und war 2008 Gewinner des Jurypreises am ARENA-Festival in Erlangen.